Suche: 
FAQ (frequently asked question) zum Bestseller "Sakrileg"

Häufig gestellte Fragen zu unseren Katechesen

Zu unseren Katechesen, Buchbesprechungen und theologischen Artikeln erreichen uns natürlich immer wieder Anfragen und Kritik. Da wir auf unserer Seite auf ein Forum verzichten, wollen wir Euch über die FAQ-Seiten mitteilen, welche Fragen gestellt werden - und welche Antworten wir darauf geben. Wenn Du auch eine Frage hast - nur zu!

Wieso schreiben Sie eine so umfangreiche und intensive Abhandlung über einen Roman?

»Das ist alles doch nur eine erfundene Geschichte« könnte man einwenden: Dan Brown erzählt eine Schnitzeljagd, und die Schnitzel - die historischen Ereignisse - hat er eben dazu erfunden. Das mag sein - Dan Brown sieht es aber anders, und seine Leser auch.

In vielen Interviews und schließlich auf seiner Homepage (www.danbrown.com oder www.dan-brown.de) bezieht Dan immer wieder Stellung: Alles ist wahr, es geht wirklich darum, diese Verschwörung aufzudecken, wir werden erst glücklich, wenn wir die Wahrheit wieder zur Geltung bringen... - kein Zweifel, Dan glaubt das, was er geschrieben hat (zumindest tut er so). Auch seine Leser sehen den Roman nicht nur als eine nette Geschichte an, sondern glauben, einer epochemachenden Enthüllung beizuwohnen. Ein Blick in die Rezensionen auf www.amazon.de (und ähnliche) macht klar: Der Roman macht aus Lesern "Dan Brown-Jünger". Deshalb diese Katechese: Aufklärung tut not.

Wieso glauben so viele Menschen, der Vatikan könnte tatsächlich korrupt sein? Da ist doch was dran!

Warum gerade Romane, die angebliche geheime (oder auch weniger geheime) Verbrechen der Kirche thematisieren, besonders erfolgreich sind, gibt Raum für viele Spekulationen. Vielleicht ist es ein Abwehrmechanismus, weil man einen guten Grund sucht, dort nicht mitzumachen? Oder einfach die Freude an der enthüllten Situation? Warum verbreiten wir schlechte Nachrichten über Nachbarn schneller als gute?

Die Frage ist also nicht neu. Aber Du willst offensichtlich darauf hinaus, dass dort, wo viel Rauch ist, auch ein Feuer sein muss. Das ist ein gefährliches Argument, denn genauso könnte man fragen, warum bestimmte Bevölkerungsgruppen immer wieder diskriminiert werden... liegt es vielleicht doch an den Gruppen selbst? Um Gottes willen!

Bleiben wir liebe bei den Fakten. Die lassen sich wenigsten überprüfen.