Suche: 
FAQ (frequently asked question) zu Glauben und Wissenschaft

Häufig gestellte Fragen - und mögliche Antworten der katholischen Kirche

In der FAQ-Abteilung unserer Site haben wir Fragen und Antworten zusammengestellt, die durch Anfragen (vor allem per eMail) entstanden sind - also, so hoffen wir, aus dem Leben gegriffen.

Hast Du noch eine Frage, die Du hier nicht findest? Dann maile mir! Wenn Du willst, wird Deine Anfrage gerne auch vertraulich behandelt.

Knstliche Befruchtung.

Wieso sollte ein Paar, dass sich sehnschtig Kinder wnscht und dies auf normalem Wege nicht klappt, auf diese verzichten, wenn es doch mit knstlicher Befruchtung noch mglich wre?

Wenn die Entstehung von neuem Leben zu einem technischen Vorgang wird, der zudem noch manipulierbar ist, fehlt die geistliche Dimension (der Liebe der Eltern). Das ist ein Grund für die Ablehnung durch die Kirche. Aber es gibt noch einen anderen, viel schwerwiegenderen Grund: Jede künstliche Befruchtung (zumindest in vitro) bedeutet überzählige Embryonen und mehrfache Versuche. Immer ist es menschliches Leben, dass dabei stirbt.

Deswegen bin ich auch gegen Klonen: Nicht vor allem, weil der Schöpfungsakt kommerzialisiert wird oder Mensch zum Produkt - sondern weil hunderte, wenn nicht sogar tausende sterben müssen, um einen Menschen zu erzeugen.

Wenn es in den Naturwissenschaften heißt, etwas sei auf den "Zufall" zurückzuführen - ist das gleichbedeutend mit dem, was wir Christen "Freiheit" nennen?

Naturwissenschaftlich gesehen ist der Zufall ein Ereignis, für das es keine hinreichende Bedingung gibt; also etwas, das genausogut auch hätte anders ausgehen können. Da naturwissenschaftlich keine determinierende Ursache bekannt ist (oder, in der Quantentheorie: keine Ursache existiert), kann an dieser Stelle ein übernatürliches Wirken (damit meine ich sowohl Gott als auch die Seele, Engel oder sonstwie alles Geistige) angenommen werden, ohne dass die Naturwissenschaften das erkennen können. Sie können auch nicht das Gegenteil behaupten - denn naturwissenschaftlich ist eben die Ursache nicht erkennbar.
Wenn die Natur auf diese Weise beschaffen ist, kann man von einer gewissen Freiheit reden. Aber es ist eben nur ein freiheitlicher Raum, der geschaffen wird. Dieser Raum (die Unbestimmtheit) als solches ist aber im eigentlichen Sinne aber noch keine Freiheit. Denn es gibt auch im nicht-determinierten Raum noch zwei Möglichkeiten: Entweder alles verläuft nach einem blinden und chaotischem System und nichts hat einen Sinn. Dann wäre zwar der freiheitliche Raum immer noch vorhanden - aber er wäre leer. Oder aber, in diese Unbestimmtheit der Materie wirkt irgendetwas Geistiges, das sich entscheiden kann und dann die eine oder andere Möglichkeit, die die Naturgesetze anbieten, auswählt. Dann ist das naturwissenschaftlich gesehen immer noch "Zufall", aber dennoch zielgerichtet und sinnvoll.